FÜR WEN MACHEN WIR POLITIK?

Immer wieder hört man in diesen Tagen, die SPD müsse „eine durchgehende Geschichte erzählen können, die für die Menschen nachvollziehbar ist“. Ist das Problem eine fehlende „Geschichte“? Vielleicht ist es eher so, dass die SPD ihre eigene, langjährige Geschichte vergessen hat.

Sozialdemokraten haben sich immer für mehr Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit engagiert und sind dafür zeitweise auch verfolgt worden. Werte, die heute auch noch gelten. Werte, die nur durchsetzbar sind in einer Gesellschaft, in der das Gemeinwohl einen hohen Stellenwert hat. Das unterscheidet uns von Konservativen und Neoliberalen, denen das Eigenwohl häufig wichtiger ist, vor allem für diejenigen, denen es schon gut geht.

Den kompletten Bericht lesen, bitte hier klicken…

von Martin Hennicke

Stichworte:, , ,