PolitikKategorie

Eingestellt amAugust 25, 2019Von adminwf14inAktuelles, Allgemein, Kommunalpolitik, Politik, Slider

EUROPÄISCHE IDENTITÄT

Europäische Identitätskonstruktionen befinden sich im Wandel – dieser Wandel unterlag schon immer bestimmten, globalen Bewegungen. Nicht zuletzt durch das Erstarken rechtspopulistischer Bewegungen in Europa ist eine europäische Identität oder zumindest eine Einigung auf das, was sie ausmachen sollte, notwendiger als je zuvor, wenn wir Europa nicht den Nationalisten überlassen wollen. Die Einigung der rechtspopulistischen Parteien fußt auf der Ablehnung der Europäischen Union und ihren Errungenschaften. Rechtspopulisten und Nationalisten stellen sich damit gegen eine pluralistische Gesellschaft, gegen die Gleichberechtigung der Geschlechter und gegen ein friedliches Zusammenleben mit Anderen – auch oderWeiterlesen
PERSPEKTIVEN FÜR EINE EUROPÄISCHE IDENTITÄT Die Willi-Eichler-Akademie hat ein neues Projekt unter dem Titel „Perspektiven für eine europäische Identität“ gestartet. Mit diesem wollen wir die Möglichkeiten einer gemeinsamen europäischen Identität sowie eventuelle Anknüpfungspunkte dieser Identität ausloten. Europa und Identität – kann es das geben, und was ist eine europäische Identität? Europa ist nach der Europawahl so bedroht wie vielleicht noch nie. Rechtspopulisten und Euroskeptiker bündeln ihre Kräfte und wollen blockieren, spalten und die Europäische Union auseinanderfallen sehen. In den letzten Jahren hatten wir es in Europa mit vielen Krisen zu tun.Weiterlesen

Eingestellt amDezember 6, 2017Von adminwf14inAktuelles, Allgemein, Kommunalpolitik, Politik, Slider

DIE ZWEI GESICHTER DER SPD

In diesen Tagen positionieren sich viele SPD-Spitzenpolitiker*innen mit dem Ruf „Wir haben verstanden“. Einige waren sogar so schnell, dass sie schon am Wahlabend wussten, was die SPD-Mitgliedschaft will: keine große Koalition. In Nordrhein-Westfalen befragte man dann per E-Mail etwa 30 000 Mitglieder und bat sie um Rückmeldung, was ihnen denn wichtig ist. Andere aus der Parteispitze schrieben Papiere, was denn alles falsch gelaufen ist. Der Vorsitzende und Spitzenkandidat Martin Schulz gab tiefe Einblicke in seinen Wahlkampf und verhedderte sich im Kampf um Einfluss und Positionen. Die Mehrheit der Partei wirdWeiterlesen

Eingestellt amDezember 4, 2017Von adminwf14inAktuelles, Allgemein, Politik, Slider

STREITGESPRÄCH

„EINE PARTEI, DIE NICHT IN DER LAGE IST, DISKUSSIONEN IN DER GESELLSCHAFT ZU VERFOLGEN UND ZU ÜBERPRÜFEN, OB DIE ZUR PROGRAMMATIK PASSEN ODER NICHT – DIE HAT DEN KONTAKT ZUR GESELLSCHAFT VERLOREN UND VERKÜMMERT“ An dieser Stelle dokumentieren wir Auszüge des Streitgesprächs „Nach der Bundestagswahl: Die Rolle der politischen Parteien heute“, das – moderiert von Ute Lange, i3kommunikation – im Rahmen der 40-Jahrfeier des Willi-Eichler-Bildungswerks am 4. Oktober 2017 in Köln stattfand. Die Podiumsteilnehmenden waren: Mike Groschek, Vorsitzender der nordrhein-westfälischen SPD Dr. Gero Neugebauer, Politikwissenschaftler und Parteienforscher Sara Tewelde-Negassi, BeisitzerinWeiterlesen