NRWAnhang

Flucht, Asyl und politische Bildung in der Migrationsgesellschaft – wo stehen wir aktuell, und was wird künftig vor Ort zu tun sein? Nicht nur dem Kölner Willi-Eichler-Bildungswerk (WEB), sondern auch unseren Kooperationspartnern und zahlreichen anderen Trägern und Einrichtungen politischer Bildung ist klar, was vor Kurzem die Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung auf den Punkt brachte: „In der Öffentlichkeit wird vorwiegend über sprachliche Kompetenzen und Berufsabschlüsse als Grundlage für eine gelingende Integration [von Flüchtlingen] diskutiert, nicht minder wichtig sind aber Kenntnisse über die Grundlagen unseres demokratischen Zusammenlebens undWeiterlesen

Eingestellt amJanuar 18, 2016Von adminwf14inAllgemein, Politik

FLÜCHTLINGE IN BONN

Spiegel kommunalpolitischer Chancen und Versäumnisse Bonn ist eine wachsende Stadt. Seit vielen Jahren schon lassen uns alle vorliegenden Berechnungen und Prognosen wissen, dass die Bundesstadt in den kommenden 15 Jahren um rund 30.000 Einwohner – das sind mehr als 11 Prozent – wachsen wird. Damit gehört Bonn zu den wachstumsstärksten (kreisfreien) Städten in Nordrhein-Westfalen…. (PDF) Den kompletten Bericht lesen… // Peter KoxWeiterlesen

Eingestellt amDezember 18, 2014Von Alex Da CruzinAktuelles, Allgemein

DIE VERKEHRUNG DER WELT IN MEHREREN AKTEN

KARL-HEINZ KLÄR AM 12. APRIL 2014 IM GESPRÄCH MIT KUNO RINKE ÜBER DEN FINANZKAPITALISMUS, DIE KRISE DER EUROPÄISCHEN UNION UND DIE ÜBERTÖLPELUNG DER JUNGEN GENERATION KLASSENGESELLSCHAFT Herr Klär, Sie sind Sozialdemokrat, waren 20 Jahre rheinland-pfälzischer Staatssekretär und zuletzt in der parlamentarischen Versammlung des Ausschusses der Regionender Europäischen Union Fraktionsvorsitzender der dort vereinigten Linken und Grünen. 2011 sind Sie ausgeschieden, Anfang 2013 wieder aufgetaucht in den NachDenkSeiten mit einem linksradikalen Essay zur politischen Ökonomie der Bundesrepublik. Kann man dem Vorgang für das politische Lernen etwas abgewinnen? Ich möchte es ungern ausschließen.Weiterlesen

Eingestellt amDezember 12, 2014Von Alex Da CruzinAllgemein, Politik

“DIESE SPD ENTFACHT IM AUGENBLICK KEINEN ENTHUSIASMUS.“

Mit einer kritischen Einschätzung über den Zustand seiner Partei meldete sich jüngst Peer Steinbrück in Berlin, ein Jahr nach verlorener Bundestagswahl, wieder auf der bundespolitischen Bühne zurück. It’s local politics, stupid! möchte man ihm zurufen, der sich in Berlin ein Jahr nach verlorener Bundestagswahl mit kritischen Tönen zu seiner Partei wieder auf der bundespolitischen Bühne zurückgemeldet hat. Denn in kaum einem Politikfeld, wie der Kommunalpolitik, und das ist zugegeben eine Binsenweisheit, kann das Engagement und die Veränderungsbereitschaft bei Themen und Positionen die Parteiarbeit auch mittelfristig wieder für mehr Menschen interessantWeiterlesen