“WENN ICH SPIELE, WILL ICH GEWINNEN.”

ERFOLGREICH ARBEITEN IM WAHLKREIS.
IMMANUEL KANT UND UDO LATTEK ALS ORIENTIERUNGSHILFE.

Es war ein schwarzer „Besenstiel“-Wahlkreis. „Die könnten auch einen Besenstiel aufstellen und schwarz anmalen; die würden den gewinnen. Da haben wir keine Chance.“ Und dann kam der Tag – der Wahlkreis wechselte „die Farbe“. Der „rote“ Kandidat war gewählt. Was war geschehen?

Fangen wir mal mit dem an, was nicht war: Es war nicht der Trend. Die Partei hatte auf städtischer Ebene nicht gewonnen; auch der Landes- und Bundestrend war nicht so „zwingend“, dass einem der Erfolg in den Schoß geschubst wurde.

Es war auch nicht so, dass der Gegenkandidat durch Trunkenheitsfahrten ins Aus geschossen worden wäre; auch hatte er sich sonst nichts zuschulden kommen lassen. Und ein fieser Möpp und ohnehin „überfällig“ war er auch nicht.

Nun, was war es denn dann? Es war – und ist – eine Kombination von:

  • Inhalten und Programm
  • Organisation und Partei
  • Akteuren und Personal

kurz: Programm, Partei und Person passen zusammen – und passen zum Wahlkreis.

Was heißt das?

Den kompletten Bericht lesen…

Stichworte:, , ,